Springunterricht

Im Springunterricht lege ich sehr viel wert auf solide Basisarbeit, denn Springen ist "Dressur zwischen Hindernissen". Daher müssen Reiter, die mit dem Springen beginnen wollen, einen sicheren Grundsitz und eine dressurmäßige Grundausbildung haben. Springen ist weit mehr als nur das Überwinden von Hindernissen, die Wege zwischen den Sprüngen sind viel entscheidender in der Frage, wie ein Sprung überwunden wird und ob überhaupt.

Auch für Dressurpferde kann Springgymnastik eine willkommene Abwechselung sein und außerdem können Balance, Rückentätigkeit und Durchlässigkeit des Pferdes gefördert werden.

Für den Anfängerbereich stehen auch zuverlässige Schulpferde zu Verfügung, die unerfahrenen Reitern den Einstieg ins Springen ermöglichen.

Seit September 2015 gibt es freitags 18:30-19:15 eine feste Springstunde (Treffen 18:15 zum gemeinsamen Aufbauen).

Seit Januar 2016 gibt es außerdem dienstags 18:15-19:00 eine feste Springstunde (Treffen 18:00).